Botox Faltenbehandlung

0
343

Anwendungsbereich einer Botox-Behandlung

Botox- oder Botulinum-Toxin-A Behandlungen werden immer häufiger nachgeftragt. Mit einer Botox Faltenbehandlung kann man die Stellen am Hals und am Gesicht glätten und eine Botoxbehandlung kann helfen ein verjüngten Gesichtsausdruck zu verleihen. Botulinumtoxin-A ist ein natürlich vorkommendes Bakteriengift, dessen Wirkung auf einer Blockade von bestimmten Nervenimpulsen beruht. Wird es in den Muskel gespritzt, blockiert es dort gezielt die dorthin geleiteten Nervenimpulse, so dass der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden kann. Andere Nervenfunktionen, wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut, werden dadurch fast nicht beeinflusst. Die Schweißsekretion lässt aber nach. Botulinumtoxin-A wird seit Jahren als zugelassenes Medikament beim Menschen zur Entspannung von Muskelverkrampfungen eingesetzt.

Der Einsatz von Botox bei einer Botoxbehandlung bei z. B. mimisch bedingten Falten erfolgte allerdings außerhalb der medizinischen Indikation, eine Zulassung für diese spezielle Indikation besteht nicht. Er dient ausschließlich der ästhetischen Korrektur dieser Falten. Durch die gezielte Hemmung bestimmter Gesichtsmuskeln, hauptsächlich im Stirnbereich, neben den Augen und über der Nase kann dort ein Verstreichen der Faltenbildung erzielt werden. Die Wirkung einer Botoxbehandlung hält in der Regel etwa 3 – 9 Monate an, so dass für einen nachhaltigen Effekt in der Regel wiederholende Botoxbehandlungen erforderlich sind (optimal nach 3 Monaten).

Wie lange dauert eine Botox-Behandlung?

Eine Botox-Behandlung kann etwa zwischen 10 und 30 Minuten dauern, dies hängt von der Anzahl den benötigten Botox-Injektionen ab.

Komplikationen einer Botoxbehandlung

Wie bei jeder anderen Einspritzung in die Haut kann es in seltenen Fällen auch zu einer Hautreizung oder –infektion, zu einer leichten Schwellung oder zu einem kleinen Bluterguss kommen. Deshalb sollte eine Woche vor der Behandlung weder Aspirin® (Azetylsalizylsäure), noch irgendein anderes blutverdünnendes Medikament eingenommen werden. Bei ungleichmäßiger Wirkung kann vorübergehend ein unebenmäßiger (asymmetrischer) Gesichtsausdruck entstehen; so dass eine Korrektur, das heißt ein Nachspritzen des Medikaments innerhalb der nächsten Tage erforderlich sein könnte. Allergien gegen diese Mittel sind nicht bekannt. Trotzdem müssen sie uns alle Allergien und Krankheiten, die sie haben, unbedingt nennen. Infektionen sind praktisch nicht möglich. Die toxische Grenze des Mittels beginnt erst mit der 100-fachen Menge der gespritzten Dosis. Aus diesem Grunde ist auch eine Überdosierung kaum möglich. Andere schwere Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Wir bleiben oberhalb der Augenbrauen, so dass eine Absackung der Augenbrauen sehr selten, aber manchmal möglich ist. Trotz aller Vorsicht werden manchmal auch Muskeln gelähmt, die nicht therapiert werden sollen. Diese Effekte bilden sich jedoch zurück und sind sehr selten. Bei wiederholter Anwendung können die Muskeln manchmal dünner werden (atrophisieren). Auch dieser Effekt ist nicht behandlungsbedürftig und verschwinden in der Regel wieder von allein. Weitere sehr selten vorkommende Nebenwirkungen sind: leichtes Unwohlsein, Müdigkeit, Gliederschmerzen, kurzfristige Sehstörungen, trockenes Auge, Hautausschlag, Juckreiz und Mundtrockenheit.

Wechselwirkungen von Botox bei einer Botox-Behandlung

Haben Patienten ästhetische Probleme, dann übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Botoxbehandlung nur in Ausnahmefällen auf Antrag. Das heißt, meist muss die Botox-Behandlung selbst bezahlt werden. Je nach Haarfarbe und Hauttyp bzw. je nach Hautverunreinigungsgrad oder Maß der gewünschten Verjüngung ist eine unterschiedliche Anzahl von Botoxbehandlungen notwendig.

Wieviele Botox-Behandlungen nötig sind, ist dabei von dem gewünschten Ziel und von der therapeutischen Einschätzung des behandelnden Arztes abhängig. Die einzelne Botoxbehandlung für kleine Flächen ist bereits für 148 € erhältlich. Größere Flächen kosten bis zu 550 € pro einzelner Botoxbehandlung. Es sind immer mehrere Botzox-Behandlungen notwendig, da nur ein Teil der Follikel im behandelbaren Zustand ist. Daneben gibt auch ferner die Möglichkeit, Sitzungsblocks zu buchen, d.h. je nach Körperregion eine von Anfang an vereinbarte Anzahl von Sitzungen. Fragen Sie dazu Ihren behandelnden Arzt.

Rate this post

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT